Savage Eberron

07.04.2013 - Das Luftschiff

Verwegene Freunde verfolgen Vampir

Nach dem Kampf mit Leorics Vater auf dem Botschafts-Ball werden die tapferen Gefährten von Neya ir’Krell in ihr Büro zitiert.
Sie erzählt, dass sie Corran ein Ticket für das Luftschiff “Morgenreiter” übergeben hat, das nach Korth in Karrnath fliegt. Sie erzählt uns, dass sie selbst als aundairische Agentin gearbeitet hat und daher Leorics Vater kennt. Außerdem berichtet sie, dass die Assassinin vom Ball im Auftrag des Königs von Aundair handelt und offiziell Corran jagt. Um uns einen Vorsprung vor der Assassinin zu lassen, hält sie sie noch ca. einen weiteren Tag gefangen, so dass diese das Luftschiff nicht mehr erreichen kann.

Noch in den Ballkostümen steckend, rennt die Gruppe schnell ins Gasthaus, um ihren restlichen Kram zu holen und steuert dann schnurstracks aud den Luftschiffturm zu. Dort ist das besagte Schiff gerade am ablegen. Dank Adam der Dampframme wird die Mauer aus selstsam willenlos agierenden Dockarbeitern durchbrochen (Killcount: 0) und alle schaffen es mit einem beherztem Sprung (oder Teleport) gerade so an Bord.

Auf der Morgenreiter angekommen, nimmt uns Kapitän Morgis verbal in Empfang und nach der Bezahlung des Fahrpreises ohne Frühbucherrabatt (schlappe 250 Gold) für die Fahrt mit dem Kahn sind wir mehr oder minder willkommen.

[Aus relativ unwichtigen Gründen hat sich Alexa einen Fleissstern erworben!]

Nach einem offiziellen Gespräch mit dem Kapitän, in dem wir ihm verraten dass wir einen Vampir jagen, sagt er seine Kooperation zu, aber nur wenn wir keinen Ärger machen. Wohlwissend, dass wir das natürlich niemals wagen würden.
Kurz darauf “interviewed” Adam Frachtmeister Frank, der bestätigt, dass mehrere grosse Kisten im Frachtraum sind. (Evtl. Schlafplatz für Corran?)
Daraufhin teleportieren sich Rowan und Varon ins Unterdeck und durchsuchen dort den Frachtraum. Dabei werden sie von Frachtmeister Frank entdeckt, woraufhin Rowan Frank mit einem knackigen Bolt umschiesst. Dessen Benommenheit ausnutzend, durchsucht Varon auch die gut gesichterte Ladebucht mit den wertvollen Sachen, jedoch gibt es keinerlei Hinweise auf Corran oder einen Sarg. Danach bringen die beiden Frank ins Bett und werden beim Kapitän vorstellig, der uns verbal einen Einlauf verpasst.

Ein Crewmitglied teilt uns mit, dass der Kapitän kurz vor Reisebeginn eine verschleierte Frau an Bord gebracht hat! Da Corran ein Meister der Verkleidung ist, ist dies gerade unsere beste Spur.
Wir entdecken einen Elfen mit Totenmaske, der am Bug des Schiffes ein Gebet spricht. Es ist jedoch offenbar ein echter Elf.

Kurz darauf ertönt die Alarmglocke und als aus den Wolken neben uns ein weiteres Schiff gleitet erschallt der Ruf: “Luftpiraten! Alle Mann auf Gefechtsstation!”

Comments

Maladius

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.